Der index
Stellenmarkt-Ticker
vom 20.07. bis 02.08.2020

Kategorien: Stellenmarkt | 05. August 2020

Zurück zu allen Artikeln

Aktuelles: Personaldienstleister veröffentlichen immer mehr Stellenangebote

Steter Tropfen höhlt den Stein – das lässt sich aktuell auch auf den Stellenmarkt übertragen. Im Vergleich zu unserem letzten Update wurden wieder 3,4 Prozent mehr Jobangebote veröffentlicht. Auch zwischen dem 20.07. und 02.08. ist die Anzahl der ausgeschriebenen Stellen und personalsuchenden Unternehmen also, wie in den Vorwochen, leicht gestiegen. Es sind kleine, aber stete Schritte in Richtung Normalität.

In diesem Stellenmarkt-Ticker werfen wir einen Blick auf die Personaldienstleistungsbranche: Wie viele Jobangebote haben sie in den letzten Wochen veröffentlicht? Und wie viele Personaldienstleister suchen aktuell überhaupt? Darüber hinaus haben wir die 10 Berufsgruppen, in denen Personaldienstleister die meisten Jobs veröffentlichten, analysiert.

Außerdem zeigt unsere interaktive Karte, in welchen Landkreisen die Unternehmen am meisten in die Mitarbeitersuche investieren.

Die Gesamtentwicklung:

Vom 20.07. bis 02.08. schrieben 91.611 Firmen insgesamt 447.818 Stellen aus. Das Bruttoinvestment in Stellenanzeigen betrug über 106,2 Millionen Euro. Im Vergleich zum letzten Update ist das Stellenangebot damit wieder um 3,4 Prozent gestiegen; der Gesamtumsatz um 1,3 Prozent.

Kalenderwoche 25 bis 31:
So entwickelt sich das Stellenangebot der Personaldienstleister

Anfang Juni haben wir uns die Stellenmarkt-Aktivitäten der Personaldienstleister bereits angeschaut. Nun, zwei Monate später, werfen wir wieder einen Blick auf die Stellen, die Personaldienstleister in den letzten sieben Wochen inseriert haben.

Zwischen dem 20.07. und 02.08. stammen über 41 Prozent aller Angebote auf dem Stellenmarkt von Personaldienstleistern wie Zeitarbeitsfirmen und Personalberatern. In der Kalenderwoche 25 (15.06-21.06.) veröffentlichten mehr als 8.000 Firmen aus der Personaldienstleistung rund 82.800 Stellenangebote. In der darauffolgenden Woche stiegen diese Zahlen auf rund 85.000 Stellenangebote von fast 8.300 Firmen, und dann wurde in der Kalenderwoche 27 (29.06.-05.07.) mit über 103.000 Stellenangeboten der Höhepunkt erreicht. In dieser Woche lag der Stellenmarkt nahezu auf Jahresanfangsniveau.

Zwar gab es daraufhin wieder einen Rückgang, in den Folgewochen zog der Stellenmarkt aber wieder leicht an und erreichte in der Kalenderwoche 31 (27.07.–02.08.) einen Stand von rund 94.000 ausgeschriebenen Stellen. Damit lag das Stellenangebot von Personaldienstleister in der Kalenderwoche 31 ganze 13 Prozent höher als in der Kalenderwoche 25.

Jobangebote von Personaldienstleistern pro Woche

Die Top 10 Berufsgruppen
der Personaldienstleister

Vor einigen Wochen haben wir ebenfalls analysiert, aus welchen Arbeitsbereichen Personaldienstleister Mitarbeiter*innen suchen. Das Ranking der Top-10-Berufsgruppen hat sich in seiner Reihenfolge nicht verändert: Die meisten Positionen schreiben Personaldienstleister immer noch im Bauwesen und Handwerk aus, gefolgt von den Technischen Berufen. Fachkräfte im Gesundheitswesen und sozialem Bereich werden aufgrund der aktuellen Corona-Lage und Fachkräftemangel immer noch am dritthäufigsten gesucht. Vermutlich wird die Nachfrage nach medizinischem Personal auch in den nächsten Wochen und Monaten noch überdurchschnittlich hoch sein und erst dann zurückgehen, sobald ein Impfstoff gegen Covid-19 gefunden wurde.

Weiterhin stark nachgefragt werden Logistik- und Transport-Mitarbeiter*innen, aber auch Fachkräfte im Vertrieb/Verkauf, Finanz- und Rechnungswesen sowie in der IT. Auf den letzten 3 Plätzen im Top-10-Ranking liegen die Berufsgruppen Sekretariat/Office Management, Organisation/Projektmanagement sowie die Forschung und Entwicklung.

Die Reihenfolge der Top 10 Berufsgruppen der Personaldienstleister hat sich vielleicht nicht verändert, wohl aber die Anzahl der ausgeschriebenen Stellen und suchenden Unternehmen. Über alle Berufsgruppen hinweg veröffentlichten Personaldienstleister mehr Stellenangebote: Im Bauwesen und Handwerk stieg das Jobangebot von Personaldienstleistern sogar um 35 Prozent auf über 55.000 Stellen, bei den Technischen Berufen um 27 Prozent auf rund 42.000. In diesen beiden Berufsgruppen schrieben 12 bzw. 10 Prozent mehr Unternehmen Stellen aus. Am stärksten stieg die Anzahl der ausschreibenden Personaldienstleister aber bei den beiden Berufsgruppen Forschung/Entwicklung (um 15 Prozent) und Transport, Verkehr, Logistik, Lager (um 14 Prozent). In diesen Bereichen sind also deutlich mehr Personaldienstleister auf Mitarbeitersuche.

Jobangebote der Personaldienstleister nach Berufsgruppen

Die Top 5 Personaldienstleister
mit den meisten Stellenangeboten

Von den über 10.200 Personaldienstleistungsunternehmen, die innerhalb vom 20.07. bis 02.08. Stellenanzeigen veröffentlichten, inserierte die Medwing GmbH die meisten Angebote. Über 4.200 vakante Stellen schaltete dieses Unternehmen, welches seinen Schwerpunkt in der Gesundheits- und Sozialbranche setzt.
An zweiter Stelle befindet sich SCORE Personal e.K. mit rund 3.700 Jobangeboten, ebenfalls im Gesundheitswesen, gefolgt von Hays mit über 1.900 Stellen.
Die ARWA Personaldienstleistungen GmbH suchte fast 1.500 neue Mitarbeiter*innen. Ein weiteres Unternehmen, welches sich auf das Gesundheitswesen, aber auch Transportwesen sowie technische Bereiche spezialisiert hat, ist die FNS Personal und Informationssysteme GmbH. Diese Firma schrieb mehr als 1.300 Stellen aus.

Die Top 5 Personaldienstleister:

1. Medwing GmbH – 4.282 Jobs
2. SCORE Personal e.K. – 3.681 Jobs
3. Hays Holding GmbH / Hays AG – 1.931 Jobs
4. ARWA Personaldienstleistungen GmbH – 1.446 Jobs
5. FNS Personal und Informationssysteme GmbH – 1.351 Jobs

Wo wird aktuell
in die Mitarbeiter-
suche investiert?

Stellenmarkt vom 20.07. bis 02.08.2020 nach Stadt- und Landkreisen

Wer kostenpflichtige Stellenanzeigen schaltet, hat besonders hohen Personalbedarf und ist auch bereit, in die Personalgewinnung zu investieren. Besonders viele Stellenanzeigen wurden von Unternehmen in den Metropolregionen veröffentlicht, neben Berlin, Hamburg und Hannover zum Beispiel auch im Rhein-Neckar- und Main-Taunus-Kreis.

Bewegen Sie die Maus über den Landkreis und Ihnen wird angezeigt, wie viele Firmen wie viele Stellenanzeigen kostenpflichtig inserierten.

Weitere Stellenmarkt-Analysen

Aktuell finden Sie in unserem Mag jede Woche ein Update zur Stellenmarkt-Entwicklung. Wenn Sie an detaillierteren Stellenmarkt-Analysen interessiert sind, zum Beispiel von bestimmten Regionen, Arbeitsbereichen oder Branchen, können Sie diese bei unserer Marktforschungsabteilung beauftragen.

Zurück zu allen Artikeln

die Neuesten Artikel
Das könnte Sie
auch interessieren

Eine starke Arbeitgebermarke vereinfacht auch das Recruiting

Was sind die aktuellen Recruiting Trends 2019? Wo hapert es noch mit der Umsetzung und was erwartet uns in der Zukunft im HR-Marketing und Employer Branding? Wir wollten es wissen und haben uns im Rahmen des neuen index Recruiting Reports ausführlich mit aktuellen Recruiting Trends und Employer Branding Maßnahmen beschäftigt. Einige der wichtigsten Erkenntnisse möchten wir hier im Jobmarkt-Blog teilen.

Aktuelles: Mehr soziale Berufe ausgeschrieben als noch vor einem Jahr

In den vergangenen Wochen zeigte sich besonders die Berufsgruppe Gesundheit, Medizin und Soziales krisenfest: während in allen anderen Bereichen das Jobangebot abgenommen hat, konnten vor allem medizinische Fachkräfte von einer durchweg positiven Entwicklung auf dem Jobmarkt profitieren. In den letzten zwei Wochen hat nun auch das Jobangebot für soziale Fachkräfte deutlich zugenommen, im Vergleich zum Vorjahreszeitraum in das Angebot um rund 23 Prozent gestiegen.

BILDQUELLEN Headerbild:   ; Beitragsbild: Unsplash.com, Danielle Rice