Moderne Stellenanzeigen:
Tipps und Beispiele für Ihr Recruiting

Kategorien: Stellenmarkt | 27. JULI 2023

Sind Stellenanzeigen für Sie nur ein Mittel zum Zweck, ein standardisierter Text, den Sie mit einigen Stichpunkten ausfüllen und auf der Firmenwebseite oder in Jobportalen platzieren? Oder sehen Sie Stellenanzeigen als Chance, Ihre Marke zu präsentieren, Talente anzuziehen und zu begeistern? In der heutigen Welt, die von Fachkräftemangel und einem ständig wachsenden Bedarf an Kreativität geprägt ist, sollte die Antwort auf diese Frage ganz klar sein.

Gerade die Gen Z fordert den Arbeitsmarkt immer wieder heraus, moderner und innovativer zu werden – auch was die Stellenanzeigen angeht. Die Digital Natives der neuen Generation sind bekannt für ihre Affinität zu sozialen Medien, ihre Priorisierung von Flexibilität und ihre Wertschätzung von Unternehmen, die einen Beitrag zur Gesellschaft leisten. Um diese Generation von potenziellen Mitarbeitenden zu erreichen, müssen Stellenanzeigen daher anders, auffälliger und maßgeschneideter gestaltet sein.

Was macht
innovative Stellenanzeigen aus?

Laptop mit Grafiken von Stellenprofilen und Mitarbeiterin die den Laptop bedient

Eine effektive, moderne Stellenanzeige sollte gut strukturiert, ausführlich und innovativ sein. Langweilige Formulierungen? Tabu! Die Anzeige sollte auf die Bedürfnisse der Zielgruppe abgestimmt sein und das Stellenangebot in einer Art und Weise präsentieren, die Interesse und Begeisterung weckt.

Wichtig ist an dieser Stelle auch eine Emotionalisierung der Leser:innen. Durch die neuesten Entwicklungen auf dem Arbeitsmarkt hat sich der Stellenwert der Arbeit für den/die Einzelne/n stark verändert. Der eigene Job ist nicht bloß eine Geldquelle, sondern sollte sich bestmöglich mit dem restlichen Leben vereinen lassen. Immer mehr Arbeitnehmer:innen legen Wert darauf, sich mit ihrem Beruf zu identifizieren und eine gesunde Work-Life-Balance zu haben.

Zudem ist es hilfreich, einen konkreten Ansprechpartner zu haben, der in einem Infokasten aufgeführt ist. Dies zeigt nicht nur die Transparenz und Offenheit des Unternehmens, sondern gibt den Bewerber:innen eine konkrete Kontaktperson, an die sie sich bei Fragen wenden können.

Die Stellenanzeige sollte zudem zur Kultur des Unternehmens passen und die Glaubwürdigkeit dessen stärken. Stellenanzeigen können als Visitenkarte eines Arbeitgebers verstanden werden. Durch eine authentische Darstellung der Unternehmenskultur sowie der passenden Tonalität können Sie sich als Unternehmen präsentieren. So geben potenziellen Bewerber:innen schon vor dem ersten Kennenlernen die Möglichkeit einzuschätzen, ob sie ein Cultural Fit für das Unternehmen wären.

5 Tipps für moderne Stellenaziegen. Realistisch - Nutzerfreundlich - Inklusiv - Authentisch - Digital

Anforderungen
realistisch halten

Die Formulierung der Anforderungen sollten gut überlegt sein. Jeder Arbeitgeber hat ein Talent im Kopf, das alle erforderten Hard und Soft Skills mitbringt. Dieses Perfect Match zu finden, ist jedoch nicht immer möglich. Statt die Erwartungen an Bewerber:innen ins Unermessliche wachsen zu lassen, sollten Sie sich überlegen, welche (Job-)Anforderungen besonders relevant für die ausgeschriebene Stelle sind und diese deutlich kommunizieren.

Attribute, die höchstes ein schönes „Add-On“ wären, sollten in der Stellenbeschreibung auch als solche gekennzeichnet sein. Damit verhindern Sie, dass Leser:innen von der Jobbeschreibung abgeschreckt sind und Ihnen dadurch potenziell geeignete Bewerber:innen durch das Raster fallen.

Neben dem Inhalt und dem Wording zählt auch ein niedrigschwelliges Kontaktformular. Je einfacher es ist, sich bei Ihnen zu bewerben, desto mehr potenzielle Kandidat:innen werden Bewerbungen abschicken. Integrieren Sie ein Bewerbungsformular direkt in die Anzeige – dies wird die Bewerbungsrate signifikant erhöhen!

Die Rolle von SEO
bei Stellenanzeigen

Gute Stellenanzeigen sollten im heutigen Zeitalter für Suchmaschinen optimiert sein. Der Titel oder die Stellenbezeichnung ist das wichtigste Element der Anzeige und sollte so gestaltet sein, dass er ein breites Publikum anspricht. Eine gute Optimierung sorgt dafür, dass Bewerber:innen die Stellenanzeige im Internet leichter finden.

Darüber hinaus ist die Google-For-Jobs-Optimierung ein Muss für jede zukünftige Stellenanzeige. Mit der richtigen Nutzung von Keywords und der Präsenz auf möglichst vielen Kanälen – dank Multiposting – erreicht Ihre Anzeige eine maximale Reichweite. Versuchen Sie, Ihre Kampagne möglichst ganzheitlich zu planen. Je mehr unterschiedliche Kanäle Sie nutzen , desto höher ist die Chance, dass Sie wahrgenommen werden.

Gestaltung und Kreativität:
Der Schlüssel zum Erfolg

Ein Blick auf kreative Stellenanzeigen auf Plattformen wie Pinterest oder SocialTalent kann zeigen, wie wichtig ein gut gestaltetes und kreatives Stellenangebot ist. Das UX/UI-Design der Anzeige, das Titelbild und das Design sind entscheidend, um die Aufmerksamkeit potenzieller Bewerber auf sich zu ziehen.

Denken Sie beim Erstellen der Anzeigen darüber nach, wie Sie eine möglichst große Bandbreite an Menschen ansprechen. Stellenbeschreibungen sollten inklusiv sein, geschlechtsneutrale Sprache verwenden und verwirrende Formulierungen vermeiden.

Gendergerechte Sprache beinhaltet nicht ausschließlich das Gendern von Wörtern. Inklusive Sprache beinhaltet auch ein ausgewähltes Wording, bei dem sich bspw. auch Frauen angesprochen fühlen, sich auf eine leitende Position zu bewerben.

Authentisch, realistisch
und mit einer Prise Humor

Einblicke in den Arbeitsalltag und Testimonials von Mitarbeiter:innen, die ihren Arbeitsplatz und das Unternehmensumfeld wahrheitsgetreu beschreiben und darstellen, sind besonders attraktiv. Video-Stellenanzeigen und Video-Bewerbungen sind ein weiterer Trend, der immer beliebter wird und mit klassischen Stellenanzeigen kombiniert werden kann.

Humor als Aufhänger zu nutzen kommt auch immer gut an. Allerdings müssen lustige Stellenanzeigen zum generellen Auftreten des Unternehmens passen, um authentisch zu wirken.

3 Beispiele für gelungene
Stellenanzeigen & Karriereseiten

Hier sind einige inspirierende Beispiele für Stellenanzeigen und Karriereseiten, die von der index Agentur erstellt wurden:

1. LWL-PsychiatrieVerbund (LWL-PV)

LWL Stellenanzeige: Schon mal über Psychiatrie nachgedacht?

Die LWL-PsychiatrieVerbund (LWL-PV) und die LWL-Maßregelvollzugskliniken (LWL-MRV) haben Probleme, Personal aufgrund von Vorurteilen und ländlicher Lage zu gewinnen. Deshalb wurde eine crossmediale Personalmarketing-Kampagne gestartet, um Fachkräfte langfristig zu binden. Mit den Slogans „Schon mal über Psychiatrie nachgedacht?“ und „Schon mal über Forensik nachgedacht?“ sollen Vorbehalte abgebaut und die Bedeutung des Arbeitsbereichs betont werden. Die Kampagne wurde intern und extern über verschiedene Kanäle ausgerollt, um die Sichtbarkeit als attraktiver Arbeitgeber zu erhöhen.

2. Cobalt

Cobalt Stellenanzeige Recruitment Consultant

Die internationale Personalvermittlung Cobalt wollte ihre Werte und die darauf aufbauende Unternehmenskultur an die Bedürfnisse ihrer deutschen Mitarbeiter:innen anpassen. Die Lösung war die Entwicklung einer Employer Value Proposition (EVP) für den deutschen Markt, die mit den internationalen Cobalt-Werten harmoniert.

3. Wetter.com

Wetter.com Offene Stellen Website

Wetter.com suchte bereichsübergreifend neue Mitarbeiter:innen für seine Standorte in Konstanz, Berlin und München. Die Lösung war eine Überarbeitung der Karriere-Website, die ein erfrischendes Design und kurze Texte rund um die Arbeit bei wetter.com bietet.

Diese Beispiele zeigen, wie eine gut gestaltete Karriereseite und Stellenanzeigen dazu beitragen können, qualifizierte Bewerber:innen anzuziehen und ein positives Bild des Unternehmens zu vermitteln.

Die wichtigsten Fragen
über moderne Stellenanzeigen

Welche Ziele verfolgen Unternehmen überhaupt mit der Erstellung von lustigen Stellenanzeigen?

Mit lustigen Stellenanzeigen verfolgen Unternehmen vor allem das Ziel, sich von der Masse abzuheben und die Aufmerksamkeit potenzieller Kandidat:innen zu gewinnen. Sie können ein effektives Mittel sein, um die Unternehmenskultur auf eine informelle und einladende Weise darzustellen. Damit sprechen sie insbesondere Kandidat:innen an, die eine lockere und kreative Arbeitsumgebung schätzen.

Welche Vorteile bringen kreative Stellenanzeigen mit sich?

Kreative Stellenanzeigen können mehrere Vorteile mit sich bringen. Erstens können sie dazu beitragen, dass sich ein Unternehmen von der Konkurrenz abhebt und in Erinnerung bleibt. Zweitens können sie ein breiteres Publikum erreichen, da sie eher geteilt und weitergeleitet werden. Drittens können sie das Image des Unternehmens als innovativ und fortschrittlich stärken, was besonders für jüngere Generationen attraktiv ist.

Gibt es auch Nachteile, wenn man ungewöhnliche Stellenanzeigen schaltet?

Ja, es gibt auch potenzielle Nachteile. Eine zu unkonventionelle oder humorvolle Stellenanzeige könnte das Risiko bergen, nicht ernst genommen zu werden oder eine unprofessionelle Wahrnehmung des Unternehmens zu erzeugen. Zudem könnte sie potenzielle Bewerber abschrecken, die eine eher formelle und traditionelle Unternehmenskultur bevorzugen.

Was macht eine gute Stellenanzeige aus?

Eine gute Stellenanzeige sollte klar, präzise und ansprechend sein. Sie sollte alle relevanten Informationen zur Stelle enthalten, einschließlich der Tätigkeiten, Anforderungen und bestenfalls auch das angebotene Gehalt. Zudem sollte sie die Unternehmenskultur und die Vorteile des Arbeitens in dem Unternehmen hervorheben. Eine gute Stellenanzeige ist auch optisch ansprechend, einfach zu lesen und emotionalisiert die Leser:innen.

Wie sieht der ideale Aufbau einer ansprechenden Stellenanzeige aus?

Eine ansprechende Stellenanzeige sollte in der Regel folgende Elemente beinhalten:

  1. Überschrift: Die Überschrift sollte prägnant und aussagekräftig sein und den Jobtitel sowie eventuell den Standort enthalten.
  2. Unternehmensbeschreibung: Ein kurzer Text über das Unternehmen gibt einen Überblick über die Organisation und ihre Kultur.
  3. Jobbeschreibung: Hier sollten die Hauptaufgaben und -verantwortlichkeiten des Jobs dargestellt werden.
  4. Anforderungsprofil: Dieser Teil sollte die benötigten Qualifikationen, Fähigkeiten und Erfahrungen auflisten.
  5. Was das Unternehmen bietet: Informationen über Gehalt, Benefits und andere Vorteile können hier platziert werden.
  6. Bewerbungsverfahren: Eine klare Anweisung, wie und bis wann sich Interessent:innen bewerben können, ist essenziell.
  7. Kontaktdaten: Ein direkter Ansprechpartner, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse für weitere Fragen.

Das Design sollte klar, übersichtlich und ansprechend sein, um die Lesbarkeit zu gewährleisten und die Aufmerksamkeit der Bewerber zu halten.

Fazit: Die Relevanz von Stellenanzeigen
wird häufig unterschätzt

Moderne Stellenanzeigen sind mehr als nur eine Auflistung von Anforderungen und Aufgaben. Sie sind eine Gelegenheit, Ihr Unternehmen, Ihre Kultur und Ihre Werte zu präsentieren und die richtigen Talente anzuziehen.

Stelleanzeigen sollten authentisch, transparent, inklusiv und auf die Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe ausgerichtet sein. Sie sollten gut strukturiert und suchmaschinenoptimiert sein und eine einfache Bewerbung ermöglichen.

Wenn Sie diese Aspekte berücksichtigen, werden Ihre Stellenanzeigen mehr als nur eine Anzeige sein – Sie werden zu einem integralen Bestandteil Ihres Employer Brandings und eine wirkungsvolle Methode zur Gewinnung von Talenten.

Stefan Hackel

Autor

Stefan ist seit rund 7 Jahren bei index an Bord. Der (Wahl-)Berliner mit schwäbischen Wurzeln und sächsischer Lebenserfahrung verantwortet die gesamte Pressearbeit der Unternehmensgruppe. Er trommelt hauptsächlich bei Journalisten von Fach- und Leitmedien für index und seine Kunden. Hin und wieder teilt er aber auch in Blogbeiträgen sein Wissen mit der HR-Community.

Stefan Hackel

Stefan Hackel

Autor

Stefan ist seit rund 7 Jahren bei index an Bord. Der (Wahl-)Berliner mit schwäbischen Wurzeln und sächsischer Lebenserfahrung verantwortet die gesamte Pressearbeit der Unternehmensgruppe. Er trommelt hauptsächlich bei Journalisten von Fach- und Leitmedien für index und seine Kunden. Hin und wieder teilt er aber auch in Blogbeiträgen sein Wissen mit der HR-Community.

die Neuesten Artikel
Das könnte Sie
auch interessieren

Beliebte Berufe

Die beliebtesten Berufe: Eine Übersicht Kategorien: Stellenmarkt, Recruiting | 04. dezember 2023 Zurück zu allen Artikeln In unserer schnelllebigen und sich ständig verändernden Welt sind einige Berufe mehr als nur ein [...]

BILDQUELLEN Beitragsbilder: index GmbH & istockphoto

Nach oben