Phone +49 30 390 88 183|kontakt@anzeigendaten.de
Startseite

index Anzeigendaten – die Online-Datenbank für mehr Erfolg in der Akquise

index Anzeigendaten erfasst täglich geschaltete Stellenanzeigen aus Online-Jobbörsen, von Unternehmens-Websites sowie aus Zeitungen und Zeitschriften. Mit rund 26 Millionen Stellenanzeigen im Jahr sind wir Marktführer in Europa.
ZUM DEMOZUGANG

Unsere Informationen helfen Personaldienstleistern, Verlagen und Jobbörsen, neue Vertriebspotenziale zu erschließen, Marktauswertungen zu erstellen und Akquiseprozesse zu optimieren.

Neue Vertriebspotenziale und entscheidende Marktinformationen für:

Verlage

Verlage

Mehr Erfolg im Anzeigenverkauf: Erkennen Sie Marktpotenziale und erhöhen Sie Ihre Anzeigenumsätze.
MEHR

Zeitarbeitsfirmen

Zeitarbeitsfirmen

Optimieren Sie Ihre Akquise, platzieren Sie ihre Mitarbeiter schneller und behalten Sie den Stellenmarkt immer im Blick.
MEHR

Jobbörsen

Jobbörsen

Business Analytics und Business Development im Stellenmarkt: Reduzieren Sie Ihren Recherche- und Arbeitsaufwand.
MEHR

Personalberater

Personalberater

Finden Sie neue Kunden, platzieren Sie Ihre Kandidaten effektiver und steigern Sie Erfolg und Bekanntheit.
MEHR

Neukundengewinnung, Kandidatenplatzierung und Business Analytics mit dem europäischen Marktführer

index Anzeigendaten ist die perfekte Lösung für Verlage, Jobbörsen, Zeitarbeitsunternehmen und Personalberatungen, wenn es um effiziente und schnelle Neukundengewinnung und die Übersicht über die aktuellen Entwicklungen im Stellenmarkt geht.

Wir wissen, welche Unternehmen in welchen Medien nach welchen Kandidaten suchen und wie viel Geld sie dafür ausgeben – und das bei über 500 Print- und Online-Medien und rund 230.000 Unternehmenswebsites in zehn europäischen Ländern! Aktuell, aber auch rückwirkend.

Mit index Anzeigendaten haben Sie einen leistungsfähigen Partner mit 20 Jahren Erfahrung im Personalmarkt an Ihrer Seite – und ein ideales Werkzeug für die Optimierung Ihrer Vertriebs- und Verkaufsprozesse!

Profitieren Sie von den vielfältigen Möglichkeiten, unsere Daten zu nutzen und Kontakt zu neuen Kunden aufzunehmen sowie Kunden und Wettbewerber im Blick zu behalten.

Aktuelle Studien

Mehr Bewerber über die Karriere-Webseite

Karriere-Websites der Zeitarbeit auf dem Prüfstand

Mehr Bewerber über Ihre Karriere-Webseite? Das können Sie optimieren.

Zu den Studien-Ergebnissen ➔

Mehr Bewerber über die Karriere-Webseite

Arbeitgeberbewertung & Recruiting

kununu & co.: Portale zur Arbeitgeberbewertung und ihr Einfluss auf das Recruiting

Kostenlos Report herunterladen ➔

Neue Beiträge im Jobmarkt Blog

Rückblick Stellenmarkt-Entwicklung 2018

Auf Umwegen zum Traumjob: Chancen für Quereinsteiger

Wer sich beruflich umorientieren möchte, dem bot der Stellenmarkt 2018 gute Möglichkeiten. So waren zum Beispiel im Januar letzten Jahres 4,3 Prozent aller Stellen explizit für Quereinsteiger*innen ausgeschrieben. Insbesondere im Vertrieb und Verkauf können Quereinsteiger gut Fuß fassen. Aber welche Branchen sind für den Jobwechsel eher ungeeignet? Und was sollten Recruiter beachten, wenn sie auf der Suche nach Quereinsteigern sind? Die Antworten gibt es in unserem neuesten Blogbeitrag.

MEHR LESEN
Recruiting-Trends 2019

Die undankbarsten Jobs auf dem Arbeitsmarkt

Auf dem Stellenmarkt tummeln sich unzählige Berufe, die wirklich nicht als „Traumjobs“ bezeichnet werden können – und trotzdem jemand machen muss. Denn wenn zum Beispiel ein riesiger Fettberg die Kanalisation verstopft, dann muss auch dieser entfernt werden. Neben Kanalarbeitern übernimmt aber auch eine andere Berufsgruppe, deren Verdienst gar nicht mal so schlecht ist, einen der undankbarsten Jobs. Welche das ist – und vor allem, warum – erfahren Sie in unserem Jobmarkt-Blog.

MEHR LESEN
Fails in Stellenanzeigen

„Nebenjob für Influenza“ und andere Fails in Stellenanzeigen

Wir sind alle nicht unfehlbar. Selbst dann nicht, wenn wir die perfekten Angestellten suchen. Immer wieder verkriechen sich fiese Fehler in Stellenanzeigen.

Meist fängt es ganz harmlos an – mit einem Missverständnis, einem kleinen Verschreiber oder auch einem englischen Begriff, der dann leider doch nicht ganz das bedeutet, was man gemeint hat.

MEHR LESEN

Fotos: Slider – iStock/poba, shutterstock/Olivier-Le-Moal, Shutterstock/Digital Storm, iStock/sergeyryzhov, shutterstock/garagestock, unten – Fotolia/JenkoAtaman