Baubranche
Baubranche

Der index
Stellenmarkt-Ticker
vom 27.07. bis 09.08.2020

Kategorien: Stellenmarkt | 12. August 2020

Zurück zu allen Artikeln

Bauboom hält an: Ungestoppte Nachfrage nach Fachkräften

Die Baubranche trotzt der Corona-Krise – diese Meldung machte Anfang der Woche Schlagzeilen. Während andere Branchen in Corona-Zeiten vor großen Herausforderungen stehen, erwirtschaftete das Baugewerbe im Vergleich zum Vorjahr sogar ein Plus von 5,6 Prozent.

Für uns ein Grund, die Branche einmal näher zu betrachten. In diesem Stellenmarkt-Ticker schauen wir uns an, wie hoch das Stellenangebot in der Branche wirklich ist, welche Berufsprofile gesucht werden und welches die Top 5 Unternehmen im Baugewerbe sind, die aktuell die meisten Stellenangebote veröffentlichen. Aus den Ergebnissen können auch Unternehmen aus der Zeitarbeit interessante Schlüsse für ihren Vermittlungsbereich ziehen.

Außerdem zeigt unsere interaktive Karte, in welchen Landkreisen die Unternehmen am meisten in die Mitarbeitersuche investieren.

Die Gesamtentwicklung:

Vom 27.07. bis 09.08. schrieben 89.487 Firmen insgesamt 440.052 Stellen aus. Das Bruttoinvestment in Stellenanzeigen betrug über 103 Millionen Euro.

Monatlicher Verlauf:
So entwickelte sich das Baugewerbe dieses Jahr

Die Baubranche scheint die Corona-Phase gut zu überstehen. Wie das Statistische Bundesamt am Anfang der Woche mitteilte, lag der Umsatz im Bauhauptgewerbe von Januar bis Mai 2020 um 5,7 Prozent höher als im Vorjahr. Gleichzeitig stieg die Zahl der Beschäftigten um 1,7 Prozent. Zum Bauhauptgewerbe zählen alle Unternehmen in Deutschland, die sich mit der Errichtung von Gebäuden (Hochbau) sowie von Straßen, Bahnstrecken und Leitungen (Tiefbau) beschäftigen.

Der Stellenmarkt im Baugewerbe – eine Branche, die wir in unserer Online-Datenbank index Anzeigendaten abbilden – zeigt ebenfalls positive Tendenzen. Zu Beginn des Jahres, im Januar, inserierten mehr als 13.400 Firmen über 43.000 Jobangebote. Im Folgemonat wurde der bisherige Höhepunkt der Stellenangebote im Baugewerbe erreicht. Obwohl der Februar der kürzeste Monat von allen ist, wurden fast 46.500 Inseraten von rund 13.500 Firmen geschaltet, das entspricht einem Anstieg von 7 Prozent zum Vormonat.

In den darauffolgenden Monaten nahm die Anzahl der Stellenanzeigen, bedingt durch die Covid19-Pandemie, ein wenig ab, doch im Juni ging es mit über 36.000 Jobangeboten wieder bergauf. Im Juli näherte sich der Stellenmarkt dann fast wieder dem Jahresanfangsniveau mit mehr als 40.000 Stellenangeboten von rund 13.400 Unternehmen. Der Bauboom – und damit auch die Nachfrage nach Fachkräften – ist also auch von der Corona-Krise nicht gestoppt worden.

Jobangebote im Baugewerbe
Firmen im Baugewerbe

WAS DAS FÜR DIE ZEITARBEIT BEDEUTET

Übrigens: Obwohl klassische Arbeitnehmerüberlassung im Bauhauptgewerbe zwar untersagt ist, könnten auch Zeitarbeitsunternehmen die Ergebnisse als positives Zeichen für ihren eigenen Bereich werten, so Oliver Saul, Geschäftsführer bei index mit über 25 Jahren Erfahrung im HR-Bereich. Weiter erklärt er:

„Die Baubranche ist einer der wichtigsten Wirtschaftszweige in Deutschland, von dem viele andere abhängen, zum Beispiel der Bereich Transport und Logistik oder das Gebiet der Technischen Berufe. Geht es dem Bauhauptgewerbe gut, so häufig auch anderen Branchen. Somit wird die Nachfrage nach gewerblichen Fachkräften vermutlich auch in näherer Zukunft nicht abreißen.“

Die Top 5 Berufsprofile
im Bauwesen

Folgende Fachkräfte werden in der Baubranche besonders stark gesucht: An erster Stelle Bauleiter*innen – für sie wurden in den zwei Wochen zwischen dem 27.07. und 09.08. knapp 830 Stellenangebote veröffentlicht, von insgesamt 470 Unternehmen. Ebenfalls stark nachgefragt werden Bauingenieur*innen mit über 600 Stellen. Auf Platz 3 stehen Maurer*innen mit über 370 Jobangeboten von rund 330 Firmen, darauf folgen Baufacharbeiter*innen mit über 250 Jobangeboten von rund 190 Firmen. Den letzten Platz im Top-5-Ranking belegen Architekt*innen, für die in den letzten beiden Wochen rund 220 Stellen ausgeschrieben wurden.

Top 5 Berufsprofile im Baugewerbe

Die Top 5 Unternehmen im Baugewerbe
mit den meisten Stellenangeboten

Von den rund 6.500 Unternehmen, die innerhalb vom 27.07. bis 09.08. Stellenanzeigen veröffentlichten, inserierte die Strabag Ag die meisten Angebote. Genau 1.000 vakante Stellen im Baugewerbe schaltete dieses Unternehmen, welches seinen Schwerpunkt im Bau von Verkehrswegen setzt.
Auf dem zweiten Platz folgt das Dienstleistungsunternehmen Piepenbrock Service GmbH + Co. KG mit über 230 Jobangeboten.
Die Siemens AG inserierte rund 150 Jobangebote in den letzten zwei Wochen im Baugewerbe. An vierter Stelle befindet sich die SPIE GmbH, ein Multitechnik-Dienstleister, mit mehr als 100 vakanten Jobs. Ein weiteres Unternehmen, welches fleißig Mitarbeiter*innen im Bereich des Bauwesens suchte, war die Bouygues E&S InTec Management AG mit über 90 zu besetzenden Stellen.

Die Top 5 Unternehmen:

1. Strabag AG – 1.000 Jobs
2. Piepenbrock Service GmbH + Co. KG – 232 Jobs
3. Siemens AG – 151 Jobs
4. SPIE GmbH – 103 Jobs
5. Bouygues E&S InTec Management AG – 98 Jobs

Wo wird aktuell
in die Mitarbeiter-
suche investiert?

Stellenmarkt vom 27.07. bis 09.08.2020 nach Stadt- und Landkreisen

Wer kostenpflichtige Stellenanzeigen schaltet, hat besonders hohen Personalbedarf und ist auch bereit, in die Personalgewinnung zu investieren. Besonders viele Stellenanzeigen wurden von Unternehmen in den Metropolregionen veröffentlicht, neben Berlin, Hamburg und Hannover zum Beispiel auch im Rhein-Neckar- und Main-Taunus-Kreis.

Bewegen Sie die Maus über den Landkreis und Ihnen wird angezeigt, wie viele Firmen wie viele Stellenanzeigen kostenpflichtig inserierten.

Weitere Stellenmarkt-Analysen

Aktuell finden Sie in unserem Mag jede Woche ein Update zur Stellenmarkt-Entwicklung. Wenn Sie an detaillierteren Stellenmarkt-Analysen interessiert sind, zum Beispiel von bestimmten Regionen, Arbeitsbereichen oder Branchen, können Sie diese bei unserer Marktforschungsabteilung beauftragen.

Zurück zu allen Artikeln

die Neuesten Artikel
Das könnte Sie
auch interessieren

Verkäufer und Vertriebler stark gesucht

In den vergangenen beiden Wochen wurden die Corona-Maßnahmen weiter gelockert. Vor allem die Händler konnten aufatmen: Geschäfte mit einer Ladenfläche bis zu 800 m² durften öffnen. Zwar blieben die Besucherströme aus, aber der Handel kann weitergehen. Die Lockerungen machen sich auch auf dem Stellenmarkt bemerkbar:

BILDQUELLEN Headerbild und Beitragsbild: Unsplash.com, Ej Yao