Phone +49 30 390 88 183|kontakt@anzeigendaten.de
Stellenanzeigen 2018-11-30T11:23:25+00:00

Stellenanzeigen

Stellenanzeigen – Die Visitenkarten ihres Unternehmens

Eine Stellenanzeige oder auch Stellenausschreibung, ist in erster Linie eine personalwirtschaftliche Ausschreibung. Sie ist eine der wirksamsten Werbeinstrumente eines Unternehmens, wenn es um die Rekrutierung von neuen Mitarbeitern geht. Eine Stellenanzeige kann intern im Unternehmen ausgeschrieben werden. Dabei wird den Mitarbeitern, die zu besetzende Stelle durch eine Rundmail zugeschickt oder sie wird durch das eigene Intranet kommuniziert. Außerdem können Stellenausschreibungen auch extern, über unterschiedliche Medien geschaltet werden. Die beliebteste und effizienteste Methode, ist das Schalten von Online-Stellenanzeigen über Jobbörsen, Soziale Netzwerke und über die eigene Karriereseite des Unternehmens. Dadurch können schnell neue Bewerber gewonnen werden.

Auf diese Inhalte sollten Sie nicht verzichten

Die wichtigsten Elemente in den Stellenanzeigen sind die 6 W’s. Sie fassen die grundlegenden Anforderungen an eine Stellenausschreibung zusammen und beinhalten folgende Punkte:

  • Vorstellung der Firma, Standort, Größe, Mitarbeiterzahl (Wir sind)

  • Mitarbeiter im Bereich, in der Abteilung, für den Aufgabenbereich etc. (Wir suchen)

  • Das Anforderungsprofil des Bewerbers (Wir erwarten)

  • Themen zu den Arbeitsbedingungen, Entwicklungsmöglichkeiten oder zum Gehalt (Wir bieten)

  • Organisatorische Aspekte wie, Eintrittstermin, erforderliche Bewerbungsunterlagen etc. (Wir benötigen)

  • Rückmeldung schriftlich, per Mail oder online (Wir bitten um)

Lernen Sie von der Konkurrenz

Die meisten Stellenanzeigen sind nicht optimal strukturiert und heben sich nur selten positiv von den Konkurrenzunternehmen ab. Viele Stellenanzeigen geben kaum Einblicke in das Unternehmen, seine Unternehmenskultur und die dortige Arbeitsatmosphäre. Dadurch entgeht den Unternehmen wertvolles Potenzial, sich von den Konkurrenten auf dem Arbeitsmarkt zu unterscheiden. Außerdem sind die meisten Stellenanzeigen zu unkonkret formuliert. Es sollten austauschbare und werbende Zuschreibungen vermieden werden, wie z.B. „weltweit führend“, „erfolgreich“ oder „innovativ“ und auch bei den Fähigkeiten des Bewerbers, sollten Sie nicht nach Standard Eigenschaften suchen, wie „teamfähig und aufgeschlossen“. Definieren Sie besser, für das Unternehmen relevante Bewerbereigenschaften, die wirklich wichtig sind für die jeweilige Stellenausschreibung. Dadurch wirkt ihre Stellenanzeige viel persönlicher und der Bewerber merkt sofort, ob sich jemand Zeit genommen und Gedanken gemacht hat über das Erstellen der Anzeige.

Die perfekten Stellenanzeigen – Schritt für Schritt

Bei der perfekten Stellenanzeige kommt es sehr stark auf die Gestaltung und Strukturierung an, deshalb sollten diese 6 Schritte bei der Erstellung einer Ausschreibung nicht fehlen.

Demozugang

Weitere Informationen zum Thema Stellenanzeigen