Der index
Stellenmarkt-Ticker
vom 01.06. bis 14.06.2020

Kategorien: Stellenmarkt | 18. Juni 2020

Zurück zu allen Artikeln

Der Stellenmarkt in Corona-Zeiten – Personaldienstleister unter die Lupe genommen

Mit den zunehmenden Corona-Lockerungen geht es immer mehr Richtung Normalität. Auch der Stellenmarkt zeigt sich stabil, wie wir seit einigen Wochen beobachten können. Doch wie ist es den Personaldienstleistern seit Beginn der Corona-Pandemie ergangen? Genau das schauen wir uns in diesem Stellenmarkt-Ticker an.

Diese Woche zeigt unsere Grafik, wie viele Unternehmen aus der Personaldienstleistungsbranche pro Woche Stellen ausschrieben. Ein Ergebnis vorab: Die Anzahl der ausschreibenden Personaldienstleister steigt nach einem Rückgang im März und April, der Corona-Hochphase, wieder.

Außerdem haben wir untersucht, in welchen 10 Arbeitsbereichen Personaldienstleister am meisten Jobs veröffentlichen – und auch, welches die Top 5 Personaldienstleister waren, die in den vergangenen beiden Wochen am meisten Stellenanzeigen schalteten.

Die Gesamtentwicklung:

Vom 01.06. bis 14.06. schrieben 80.041 Firmen insgesamt 356.236 Stellen aus. Investiert wurden circa 87,3 Millionen Euro in Stellenanzeigen.

Im Vergleich zu unserem letzten Update wurden damit weniger Stellenangebote veröffentlicht (- 4,4 %) von etwas weniger Firmen (-0,8 %). Allerdings muss bedacht werden: In den ersten zwei Juniwochen gab es wieder weniger Werktage. Bundesweit war der Pfingstmontag frei. Zudem ist Fronleichnam in einigen großen Bundesländern wie Bayern, Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen gesetzlicher Feiertag, sodass hier der Donnerstag wegfiel und eventuell auch der Freitag als Brückentag genutzt wurde.

Unter Berücksichtigung der beiden Feiertage waren es im Durchschnitt dann immer noch rund 50.900 Jobangebote pro Tag, die in den ersten beiden Juniwochen veröffentlicht wurden. Wieder ein deutlicher Zuwachs, denn vor einigen Wochen waren es „nur“ rund 35.600 Stellen pro Tag.

Das Stellenangebot
der Personaldienstleister:

In unserem Corona-Update von vor zwei Wochen haben wir uns den Stellenmarkt im wöchentlichen Verlauf seit Anfang März angeschaut. Nun blicken wir auf die Personaldienstleister. Am meisten Personaldienstleister, über 8.900, waren in der Woche vom 02.03. bis 08.03. (Kalenderwoche 10) auf der Suche nach neuen Mitarbeiter*innen, danach sank die Zahl mit zunehmenden Infektionszahlen und Einschränkungen.

Eine ähnliche Entwicklung ist auf dem Stellenmarkt insgesamt zu beobachten. Aber: Die Anzahl der Personaldienstleister, die Stellenanzeigen veröffentlichen, ist nicht so stark rückläufig wie der Gesamtmarkt. Dies liegt wohl daran, dass vor allem kleinere Unternehmen aufgrund der unsicheren Lage keine Stellenanzeigen mehr schalteten. Im Gegensatz dazu konnten Personaldienstleister weiterhin Aufträge an Land ziehen und Stellenausschreibungen für diejenigen Firmen veröffentlichen, die weiterhin Mitarbeiter*innen einstellen – denn jede Krise hat natürlich auch Gewinner und somit gibt es reichlich Unternehmen, die noch immer Stellen ausschreiben.

Am wenigsten Personaldienstleister waren es Mitte April vom 13.04. bis 19.04. (Kalenderwoche 16) – rund 6.400 Unternehmen schalteten in dieser Woche Stellenanzeigen. Danach stieg die Zahl der ausschreibenden Personaldienstleister wieder an und liegt nun bei rund 7.200 (Kalenderwoche 24, vom 08.06. bis 14.06.).

Bezogen auf die ersten beiden Juniwochen betrug der Anteil der ausschreibenden Personaldienstleister am Gesamtstellenmarkt 11,9 Prozent. In diesem Zeitraum schrieben sie 40,2 Prozent aller Jobs aus, die auf dem Stellenmarkt insgesamt zur Verfügung standen.

Jobangebote von Personaldienstleistern

Top 10-Ranking:
Die meistgesuchten Berufsgruppen der Personaldienstleister

Welche Fachkräfte suchen Personaldienstleister derzeit am stärksten? Das Ergebnis ist eindeutig: Am meisten Stellenangebote wurden vom 01.06. bis 14.06. für die Berufsgruppen Bauwesen/Handwerk (rund 41.000) und Technische Fachkräfte (rund 33.600) veröffentlicht. Für diese beiden Tätigkeitsbereiche war auch die Zahl der ausschreibenden Personaldienstleister am höchsten. Zu den gesuchten Berufsprofilen gehörten zum Beispiel Elektroniker*innen, Maler- und Lackierer*innen, Metallbauer*innen und Bauingenieur*innen.

Auf Platz 3 liegen Stellenausschreibungen für medizinische Fachkräfte, die aufgrund der aktuellen Situation immer noch dringend benötigt werden. Auffällig ist aber, dass in diesem Bereich vergleichsweise wenig Personaldienstleister (etwa 2.000) tätig sind.

Weiterhin stark gesucht werden Mitarbeiter*innen aus dem Logistik- und Transportbereich: In diesem Bereich veröffentlichten rund 3.800 Firmen aus der Personaldienstleistung etwa 18.000 Jobangebote. Im Vertrieb/Verkauf waren es knapp 11.900 Stellen von etwa 2.900 Personaldienstleistern, im Finanz- und Rechnungswesen rund 10.900 Stellen und in der IT und Telekommunikation etwa 10.500 Stellen.

Die letzten drei Plätze im Top 10 Ranking belegen die Berufsgruppen Sekretariat und Office Management (rund 9.400 Stellenangebote von Personaldienstleistern), das Organisation und Projektmanagement (etwa 6.400 Jobs) und der Bereich Forschung und Entwicklung (rund 4.500 Jobs).

Top 10 Berufsgruppen von Personaldienstleistern

Die Zahlen im Vergleich zu April:

Bereits Mitte April haben wir einen Blick auf das Berufsgruppenranking der Personaldienstleister geworfen. Während sich die Top 4 nur durch einen jeweiligen Anstieg der Jobangebote unterscheiden, konnte die Berufsgruppe Vertrieb und Verkauf einen Platz gutmachen und liegt nun hinter der Berufsgruppe Transport, Verkehr, Logistik und Lager. Durch die Eröffnung der Geschäfte im Mai stieg hier der Bedarf an Fachkräften. Für IT und Telekommunikationsmitarbeiter wurden jedoch im April mehr Jobmöglichkeiten angeboten.

Die Top 5 Personaldienstleister mit den meisten Stellenangeboten

Von den insgesamt rund 14.300 Firmen aus der Personaldienstleistung, die ihre Angebote zwischen dem 01.06. und 14.06. auf dem Stellenmarkt veröffentlichten, schrieb die SCORE Personal e.K. mit deutlichem Abstand am meisten Stellen aus: Das Personalberatungsunternehmen, das sich auf das Gesundheitswesen spezialisiert hat, suchte rund 3.300 Mitarbeiter*innen, allen voran Pflegefachkräfte.

Am zweitmeisten Jobangebote veröffentlichte Hays, am drittmeisten die FNS Personal und Informationssysteme GmbH mit jeweils etwa 1.500 Stellen, ebenfalls im Gesundheitswesen, aber auch im technischen Bereich und Transportwesen.

Die PAV Personalvermittlung war auf der Suche nach rund 910 Mitarbeiter*innen, die RADAS Personalvermittlung GmbH schrieb circa 760 Stellen aus.

Die Top 5 Personaldienstleister:

1. SCORE Personal e.K. – 3.303 Jobs
2. Hays Holding GmbH / Hays AG – 1.547 Jobs
3. FNS Personal und Informationssysteme GmbH – 1.492 Jobs
4. PAV Personalvermittlung – 907 Jobs
5. RADAS Jobbörse & Personalvermittlung GmbH – 763 Jobs

Wo wird aktuell
in die Mitarbeiter-
suche investiert?

Stellenmarkt vom 01.06. bis 14.06.2020 nach Stadt- und Landkreisen

Wer kostenpflichtige Stellenanzeigen schaltet, hat besonders hohen Personalbedarf und ist auch bereit, in die Personalgewinnung zu investieren. Besonders viele Stellenangebote wurden in den Metropolregionen veröffentlicht, neben Berlin, Hamburg und Hannover zum Beispiel auch im Rhein-Neckar- und Main-Taunus-Kreis.

Bewegen Sie die Maus über den Landkreis und Ihnen wird angezeigt, wie viele Firmen wie viele Stellenanzeigen kostenpflichtig inserierten.

Weitere Stellenmarkt-Analysen

Aktuell finden Sie in unserem Mag jede Woche ein Update zur Stellenmarkt-Entwicklung. Wenn Sie an detaillierteren Stellenmarkt-Analysen interessiert sind, zum Beispiel von bestimmten Regionen, Arbeitsbereichen oder Branchen, können Sie diese bei unserer Marktforschungsabteilung beauftragen.

Zurück zu allen Artikeln

die Neuesten Artikel
Das könnte Sie
auch interessieren

BILDQUELLEN Teaser-Bild: Glenn Carstens Peters, unsplash.com; Headerbild: istockphoto.com; Beitragsbilder: index GmbH