Phone +49 30 390 88 183|kontakt@anzeigendaten.de

Jobmarkt Deutschland Februar 2019

Jobmarkt Rechtschreib-Fails in Stellenanzeigen
Jobmarkt   Index Anzeigendaten
Rechtschreib-Fails in Stellenanzeigen - über Nebenjobs für 'Influenza' und andere kuriose Jobbezeichnungen
 
Die Inhalte dieser Ausgabe:
 
index auf der TalentPro in München
Autozölle: Gefahr für den deutschen Stellenmarkt?
Rechtschreib-Fails in Stellenanzeigen
Entwicklung der ausgeschriebenen Stellenanzeigen von 2016 bis 2018
Berufe in der Modebranche
Zahl des Monats: Anteil der Anzeigen mit der Formulierung "divers"
 
 
 
index auf der TalentPro
 
index auf der TalentPro in München
Besuchen Sie uns am 13. und 14. März auf der TalentPro – dem Expofestival für Lösungen im Recruiting, Talentmanagement & Employer Branding.

Wir laden Sie herzlich ein ins Zenith München und informieren Sie vor Ort über die innovativen Services und umfangreichen Leistungen der index-Gruppe.

Sie finden uns an unserem Messestand G.15.

Jetzt kostenloses Tagesticket sichern!
 
 
Autozölle: Gefahr für den deutschen Stellenmarkt?
 
Autozölle: Gefahr für den deutschen Stellenmarkt?
Derzeit werden die Sonderzölle auf Auto- und Autoteil-Importe, welche die USA angedroht haben, in den deutschen Medien fleißig diskutiert.

Aber wie wichtig ist die Automobilbranche für die deutsche Wirtschaft wirklich? Gemessen an der Anzahl der Stellen, die zwischen Januar 2018 und Januar 2019 ausgeschrieben waren, nahm die Automobilbranche in der Industrie mit 202.001 Vakanzen einen Anteil von 19 Prozent ein und wurde nur vom Maschinenbau (24 Prozent) übertroffen. Dazu kommt der Handel mit Kraftfahrzeugen: Hier machten die 119.699 offenen Stellen einen Anteil von 15 Prozent an der gesamten Handelsbranche aus.

Die Arbeitsplätze, die unmittelbar mit der Automobilbranche zusammenhängen, bilden also einen nicht zu unterschätzenden Teil des Arbeitsmarktes. Die Importzölle – sofern sie denn kommen – werden also deutlich spürbar sein.

Quellenbasis: 194 Printmedien und 99 Online-Jobbörsen
 
 
Nebenjob für Influenza
 
Rechtschreib-Fails in Stellenanzeigen

Über Nebenjobs für "Influenza" und andere kuriose Jobbezeichnungen
Irren ist menschlich – und Rechtschreibfehler in Stellenanzeigen kommen auch vor. Wenn eine Stelle anstatt für „Influencer“ plötzlich aber für die berühmt-berüchtigte „Influenza“ ausgeschrieben wird, dann ist etwas komplett schiefgelaufen.

Welche Fails wir noch gefunden haben, erfahren Sie in unserem Jobmarkt-Blog.
 


Entwicklung der ausgeschriebenen Stellenanzeigen von 2016 bis 2018
Entwicklung der ausgeschriebenen Stellenanzeigen von 2016 bis 2018
4,7 Millionen ausgeschriebene Stellen: Das ist der neue Spitzenwert, der 2018 erreicht wurde. Seit 2016 entwickelt sich der deutsche Arbeitsmarkt nun positiv. Gleichzeitig stieg im vergangenen Jahr auch die Einstellungsquote.

Alle Zahlen, Daten und Grafiken finden Sie hier
 
 
Berufe in der Modebranche
 
Berufe in der Modebranche
Seit Anfang des Monats schaut fast ganz Deutschland wieder dabei zu, wie Heidi Klum und ihr Team „Germany’s Next Top Model“ suchen. Auch wenn die Modebranche im bekannten TV-Format vielleicht nicht zu 100 % korrekt widergespiegelt wird: Der Stellenmarkt ist durchaus aktiv. Zum Beispiel waren für Make-up Artists (m/w/d) im vergangenen Jahr 327 Anzeigen für 157 Jobs von 70 Firmen ausgeschrieben. Wer weiß – vielleicht sucht Heidi in der Zukunft ja auch einmal "Germany's Next Make-Up Artist".

Mehr zu den ausgeschriebenen Stellen in der Modebranche lesen Sie in unserem neuesten Blogpost.
 
Zahl des Monats: Anteil der Anzeigen mit der Fomulierung divers
 
Anteil der Anzeigen mit der Formulierung "divers"
In 38 Prozent der Anzeigen wird neben dem männlichen und weiblichen Geschlecht auch die Form "divers" genutzt.

Quellenbasis: 194 Printmedien und 99 Online-Jobbörsen
 
 
index Anzeigendaten ist die perfekte Lösung für Zeitarbeitsunternehmen, Personalberatungen, Verlage, Jobbörsen und Agenturen, wenn es um effiziente und schnelle Neukundengewinnung und die Übersicht über die aktuellen Entwicklungen im Stellenmarkt geht. Einfach schneller zum neuen Auftrag – mit index Anzeigendaten!
+49 30 390 88 183  |  kontakt@anzeigendaten.de  |  www.anzeigendaten.de
index Anzeigendaten - ein Service der index Internet und Mediaforschung GmbH · Zinnowitzer Straße 1 · 10115 Berlin · Geschäftsführer: Jürgen Grenz
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchten, dann bitte hier abmelden.