Infos zum Stellenmarkt und zu index Anzeigendaten

Stellenmarktentwicklung: Europaweit Zuwachs um 17,6 Prozent

1.018.858 Stellenanzeigen* konnte index Anzeigendaten im Oktober in den Print- und Onlinemedien von zehn europäischen Ländern identifizieren. Das sind 17,6 % mehr Stellenangebote als im Vorjahreszeitraum. (Mehrfachpostings in verschiedenen Quellen möglich)

0% plus
Deutschland
0% plus
Österreich
0% plus
Schweiz
0% plus
Niederlande
0% plus
Belgien
0% plus
Frankreich
0% plus
Luxemburg
0% plus
Dänemark
0% plus
Schweden
0% plus
Norwegen
index Anzeigendaten Demozugang

Stellenmarktentwicklung 2016

index Anzeigendaten wertete mehr als 500 Printmedien und Online-Jobbörsen in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Belgien, Luxemburg, den Niederlanden, Frankreich, Dänemark, Schweden und Norwegen in den letzten 12 Monaten aus.

Mehr als 14 Mio. Stellenanzeigen wurden im Jahr 2016 in diesen Kanälen geschaltet.

Die meisten Stellenanzeigen wurden im November inseriert (1.376.500), dicht gefolgt von September mit 1.344.380 Anzeigen.
Am wenigsten aktiv waren die Stellenanbieter im Februar, als nur 1.011.670 Stellenanzeigen geschaltet wurden.

Insgesamt ist ein sehr positiver Jahrestrend zu beobachten. Trotz des Rückgangs zum Ende des Jahres wurden im Dezember 17 % mehr Anzeigen veröffentlicht als im Januar.

Stellenmarktentwicklung 2016

Anzahl Anzeigen pro Job

index Anzeigendaten analysierte mehr als 1,2 Mio. Stellenangebote in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Belgien, Luxemburg, den Niederlanden, Frankreich, Dänemark, Schweden und Norwegen im Oktober 2016.

Im Durchschnitt über alle zehn Länder werden pro ausgeschriebener Position 1,45 Anzeigen in Print- oder Online-Medien geschaltet.
Am stärksten wird ein Job in der Schweiz beworben. Dort veröffentlicht ein Inserent durchschnittlich 1,92 Inserate, um einen neuen Mitarbeiter zu finden. Schweden folgt mit 1,58 Stellenanzeigen pro Job.

In Norwegen wird nur selten mehr als eine Anzeige geschaltet. Auch in Dänemark ist die Zahl der mehrfachen Ausschreibungen für den gleichen Job in verschiedenen Medien sehr gering.

Aktuelles
Anmeldung

Monatlich aktuelle Informationen zum Stellenmarkt!

Melden Sie sich für unseren kostenfreien Newsletter an.

Anmeldung